Ipari technológiák-06

Aktuell

Die umweltfreundliche Zukunft wird heute gestaltet

2018. September 24. Montag
Bojti Bea
| Üzletfejlesztési Igazgató
Die umweltfreundliche Zukunft wird heute gestaltet

Das Streben nach der Schonung unserer Umwelt spielt im Leben eines jeden verantwortlichen Unternehmens eine wesentliche Rolle. Wie früher schon erörtert, war es auch bei Pannon Power ersichtlich, als es als erstes, für die Umwelt verantwortliches Unternehmen in Ungarn mit der Umgestaltung seines kohlebefeuerten Systems auf Biomasse-Technologie mit unserem speziellen und erfahrenen Projektteam begonnen hat. Mit Hilfe der realisierten Anlage versorgt das Heizkraftwerk in Pécs die ganze Stadt 100%-ig mit grüner Fernwärme.
Erneuerbare Energieproduktion mit dem Ziel der Fernwärmeerzeugung

 

Die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energiequellen ist in der Branche der Fernheizung ein Bereich von hoher Priorität.

„Die effiziente Fernwärme (d.h. wenn die erzeugte Wärmemenge zu 50% aus erneuerbaren Energieträgern stammt, oder zu 70% durch gekoppelten Energieerzeugung oder zu 50% aus der Kombination dieser Verfahren hergestellt wird) genießt in den europäischen und nationalen Vorschriften bestimmte Vorteile, zum Beispiel man kann sich davon nicht abtrennen lassen. Aufgrund der gültigen Rechtsvorschriften werden die neuen öffentlichen Gebäuden ab Ende dieses Jahres, die neuen Wohngebäuden ab Ende 2020 nur dann eine Genehmigung zur Inbetriebnahme erhalten, wenn der Energiebedarf zu 25% durch erneuerbare Energie gedeckt wird.

In der Energieversorgung eines Gebäudes haben die Heizung bzw. die Versorgung mit Gebrauchswarmwasser den größten Anteil, d.h. wenn die Anforderung bzgl. der erneuerbaren Energie in diesem Bereich erfüllt wird, dann wird sie im jeweiligen Gebäude auch für den ganzen Energieverbrauch leichter erfüllt. Gegenwärtig erfüllen zahlreiche Fernwärmewerke (z.B. in Miskolc, Győr und Pécs) die Kriterien bzgl. der wirksamen Fernheizung“ – sagte Tibor Orbán, Vorsitzender des Fachverbands Ungarischer Fernwärmedienstleister (MATÁSZSZ). Die Főtáv Zrt. plant und realisiert ihre Investitionen im Sinne der Erfüllung dieser Kriterien.

 

Der Anteil der erneuerbaren Energieproduktion mit dem Ziel der Fernwärmeerzeugung (Prozent, am 31. Dezember 2017)

 

2014

2015

2016

Deponiegas

0,20

0,20

0,19

Abwasserschlamm-Gas

0,02

0,02

0,02

Sonnenenergie

0,06

0,06

0,06

Thermalwasser

12,50

12,75

17,82

Biomasse

87,22

86,96

81,91

 

*Quelle: MEKH_MaTáSzSz

 

 

Für eine lebensfördernde Hauptstadt

 

Die Főtáv Zrt. hat sich eine umweltfreundliche und mehr lebensfördernde Hauptstadt vorgestellt, als sie ihr Programm Schornsteinfreie Innenstadt angekündigt hat. Gegenwärtig wird an mehreren bedeutenden Bauprojekten gearbeitet, darunter gilt die Einschaltung der Innenstadt in Pest in das System der Fernheizung als zentrale Aufgabe. Die dazu erforderliche, auf das System im Stadtteil Kelenföld angeschlossene Hauptleitung erreicht die Bezirke V, VI und VII über die Donau auf der Elisabethbrücke und der Verteilungsknotenpunkt wird am Brückenkopf der Elisabethbrücke in Pest ausgebaut.

Die vier zentralen Arbeitsschritte des Programms Schornsteinfreie Innenstadt:

1./ Budaer Seite: 360 lm, vorisolierte, unmittelbar in den Boden gelegte Rohrleitung 2*DN600/800

2./ Überführung auf der Elisabethbrücke: 440 lm, vorisolierte Rohrleitung, aufgehängt auf Querträger

3./ Pester Seite: 100 lm vorisolierte, unmittelbar in den Boden gelegte Rohrleitung

4./ Mikrotunneling: 360 lm vorisolierte, im Schutzrohr geführte Rohrleitung auf Trägerkonsolen aus Stahl

Es ist eine große Freude für uns, dass wir das Streben der Főtáv Zrt., das Programm Schornsteinfreie Innenstadt durch unsere Fachkompetenz unterstützen können.

Erőművek, ipari energetikai- és technológiai létesítmények kivitelezője